Negative Campaigning

Kaum jemand redet darüber, doch jeder hat schon mit dem Gedanken gespielt.

Einen Gegner mit einer Schmutzkampagne aus dem Weg zu räumen ist wohl so alt wie die Menschheit. Dennoch scheuen sich die meisten Menschen davor. Das ist grundsätzlich ehrenwert, aber nicht immer sinnvoll.

Denn nur weil Sie sich fair verhalten, gilt das noch lange nicht für Ihren Kontrahenten. Wir unterscheiden bei Negative Campaigning bewusst in verschiedene Kategorien. Darunter fällt zum Beispiel das gezielte Veröffentlichen von geleakten Dateien. Aber auch das bewusste streuen von Fehlinformationen kann Bestandteil des Negativ Campaigning sein.

  • Bringen Sie Ihren Widersacher in Erklärungsnot.
  • Gewinnen Sie Wahlkämpfe und Kampagnen.
  • Schaffen Sie unliebsame Gegner aus dem Weg.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir den näheren Ablauf nur in einem persönlichen Gespräch aufzeigen.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Sandra Fuchs
Projektleitung
projekt@politik-beratung.de
Anja Holstein
Kampagnenleitung
kampagnen@politik-beratung.de
Diese Seite teilen

Sie wollen politisch noch erfolgreicher werden?